Schlag auf Schlag ...

... ging es in den letzten 14 Monaten - jetzt finde ich endlich die Zeit, innezuhalten, durchzuatmen und meine Website zu aktualisieren.

Als ich letztes Jahr im Juli zu einem geschäftlichen Treffen nach Hamburg aufbrach, ahnte ich noch nicht, dass sich daraus eines der spannenderen Projekte meiner Laufbahn ergeben sollte. Ein gutes Gefühl hatte ich allerdings durch Gespräche im Vorfeld bereits, aber mir war auch bewusst, dass das ganze Projekt damit stehen und fallen würde, wie der 12. Juli 2016 verlaufen sollte.

Was ich nicht erwartet hatte, war, drei auf Anhieb so sympathische Menschen zu treffen wie Dr. Beate Forsbach vom Verlag Edition Forsbach, Dr. Yusuke Yahagi und seine Frau April Yahagi.

 Von links nach rechts: April Yahagi, ich, Beate Forsbach, Yusuke Yahagi

Von links nach rechts: April Yahagi, ich, Beate Forsbach, Yusuke Yahagi

Dr. Yahagi ist Herzchirurg und Autor des Buchs "The Exchange Soldier", das er gern im Verlag von Dr. Forsbach auf Deutsch und Englisch veröffentlichen wollte. Am Ende des Tages stand für uns alle fest: Dieses Projekt wollen wir gemeinsam angehen.

Was darauf folgte, war ein Prozess, der für mich bis zu diesem Zeitpunkt einzigartig war. In so enger Zusammenarbeit mit dem Autor einen Roman zu übersetzen war ausgesprochen spannend - ich weiß nicht, wie viele E-Mails zwischen Braunschweig und Texas hin- und herflatterten, unvergessen werden mir die erstaunlich produktiven Anrufe um Mitternacht bleiben. Und alles natürlich immer im Dienste der großen Sache: Den Roman noch weiter zu verbessern.

Die intensive Arbeit sollte sich aber lohnen. Seit März ist "Der Austauschsoldat" im Handel erhältlich (hier beim Verlag direkt erhältlich, oder hier bei Amazon).

Der Austauschsoldat.jpg

Im Mai hatte ich sogar das große Vergnügen, der Buchpremiere im wunderschönen Literaturhaus Berlin beizuwohnen und mir ein Exemplar signieren zu lassen - auch das ist nicht unbedingt selbstverständlich für Übersetzer.

Noch viel weniger hatte ich damit gerechnet, selbst namentlich genannt und beklatscht zu werden, was mich natürlich enorm freute und stolz machte. Ich hoffe sehr, Yusuke, Beate und den Austauschsoldaten auf ihrem weiteren Weg begleiten zu dürfen und wünsche ihnen alles Gute für die Zukunft.

Jahresrückblick

 

Wieder einmal neigt sich ein Jahr dem Ende zu und lädt zum Innehalten und Zurückschauen ein. Zugegeben, in der Vorweihnachtszeit hat man selten die Muße für solche Dinge, aber ich möchte es heute trotzdem versuchen.

Privat wie beruflich war 2015 ein aufregendes Jahr für mich. Der Umzug von Firma und Haushalt von England nach Deutschland im Februar war zwar anstrengend, hat mich aber gleichzeitig auch beflügelt und mir beruflich neue Impulse gegeben. Im März erschien meine erste Übersetzung für Amazon Publishing, Schokolade für zwei von Maria Murnane.

Besuche auf der Leipziger Buchmesse und der LoveLetter Convention rundeten das Frühjahr ab und führten zu vielen neuen Bekanntschaften - und einer verbesserten Auftragslage im Sommer.

Den Großteil der Hitzewelle in diesem Jahr verbrachte ich in meinem glücklicherweise kühlen Arbeitszimmer mit einer Schüssel Wasser für die Füße unter dem Schreibtisch - das nächste Großprojekt ließ keine Zeit für Schwimmbad oder Badesee. Dafür freue ich mich natürlich enorm, dass mein erster aus dem Französischen übersetzter Roman im November bei Amazon Publishing erschien: Keine Wahl (Samantha Watkins 1) von Aurélie Venem. Ich hoffe auf viele weitere Bände der Reihe, sie hat mir richtig viel Spaß gemacht.

Der Herbst zog wie der Blitz an mir vorbei: Endlich Urlaub, dann die beiden großen Herbstmessen, die für mich wichtig sind. Bei der SPIEL '15 in Essen hatte ich das große Vergnügen, viele alte und neue Bekannte aus der Brettspielbranche zu treffen, die Messeberichterstattung vom AMIGO-Stand auf Facebook und Twitter zu betreuen und beim AMIGO Bloggercafé auszuhelfen. Auf der Buchmesse in Frankfurt musste ich aufpassen, nicht von Eindrücken erschlagen zu werden, konnte aber auch viele Impressionen und Anregungen mit nach Hause nehmen. Auch hier war es schön, einige Freunde und Bekannte zu treffen und Kontakte aufzufrischen.

Und nun? Im Dezember stelle ich fest, dass sich langsam zwischen Akquise, Abarbeiten von Aufträgen und dem ewigen Papierkrieg auch Dinge wie "Weihnachsshopping" und "Plätzchenbacken" einschleichen. Es bahnen sich auch bereits einige spannende Projekte und Termine für das nächste Jahr an.

Für den Moment wünsche ich uns allen eine gesegnete und entspannte Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr - möge es so interessant und erfolgreich sein wie dieses!


Alles neu...

Es ist zwar noch nicht ganz Mai, aber in den letzten Monaten war bei mir so einiges im Umbruch, sodass ich diesen Titel trotzdem für angemessen halte. Nach zwei Jahren England stand nämlich Anfang Februar der Umzug zurück nach Deutschland an. Ich bitte Sie deshalb, meine neue Adresse zu beachten:

Christina Brombach
Im Gettelhagen 102
38108 Braunschweig
Deutschland

Tel: +49-531-12867891
Mobil: +49-174-3779633

Nachdem das größte Umzugschaos jetzt aus dem Weg geschaffen ist, freue ich mich auf die zahlreichen neuen Möglichkeiten, beruflich wie privat, die das Leben in Deutschland mir bieten wird. Dazu gehört natürlich auch der Besuch von zahlreichen Messen und Veranstaltungen, auf die ich bisher aus Gründen des Aufwands verzichten musste. Ich freue mich jetzt schon auf den Besuch der LoveLetter Convention am 2. und 3. Mai in Berlin. Falls Sie mich dort treffen möchten, schicken Sie mir bitte eine E-Mail (christina.brombach@gmail.com) zwecks Terminabsprache. Ich würde mich freuen, Sie dort zu sehen!

Willkommen!

Herzlich willkommen auf meiner nagelneuen Website!

An manchen Stellen sieht es hier noch ein wenig leer aus, da ich noch nicht ganz eingerichtet bin - wie nach jedem guten Umzug dauert das ein kleines Weilchen :-). Statt Regale aufzubauen, werde ich mich in der nächsten Zeit in verschiedenen Netzwerken umtun, damit Sie mich in Zukunft auch auf Facebook, LinkedIn und an anderen Orten finden.

Bis es soweit ist, möchte ich Sie aber schon mal ganz herzlich einladen: Treten Sie ein, schauen Sie sich um und kontaktieren Sie mich, wenn Ihnen gefällt, was Sie sehen. Ich freue mich darauf, Sie kennenzulernen!

Christina Brombach